Unser Jordanien Trip war zwar schon vor drei Jahren oder so, aber bis heute bekomme ich immer wieder E-Mails von Leuten die von den Bildern und der Landschaft des Wadi Rum begeistert sind. Dabei tauchen natürlich auch Fragen auf, für Tipps zur eigenen Reiseorganisation.

Ich habe zwar keine jahrelange Jordanien Reiseerfahrung, aber ich probiere einmal alle nützlichen Informationen, Fakten und Tipps aufzuzählen die euch bei eurem Bouldertrip in die Wüste helfen könnten:

Anreise

- Flug in die Hauptstadt Amman.
- Transfer von Amman ins Wadi Rum irgendwie organisieren. Von Auto ausleihen und selber fahren rate ich ab. 1. Teuer und 2. Haftungsrisiko. Unser Fahrer wär fast in eine Kamelherde auf der “Autobahn” gekracht….
- Auto-Transport organizieren, vom Flughafen bis zum Wadi Rum sind es ca. 3,5h, kosten zwischen €30-€50
- Alternativ und abenteuerlich eine Reise mit dem Zug Richtung Aquaba und von dort ins Wadi Rum.

Felsen

- Es gibt sehr viele Felsen, hauptsächliche Wände am Rande des Wadi.
- Blöcke sind seltener, einzeln verstreut aber auch in Gruppen zu finden.
- Fast alles besteht aus Sandstein, Granit ist sehr sehr selten.
- Problem: 90% aller Sandsteinformationen sind viel zu weich zum Klettern, der Fels bricht aus wenn man ihn nur schief anschaut…
- Daumenregel: Je dunkler der Fels desto härter.
- Landschaftlich und von den Felsformationen einmalig genial.
- Klettern/Bouldern dort ist abenteuerlich, wer einen reinen “Boulderkonsum”-Urlaub erwartet wird eher enttäuscht werden.

Unterkunft

- Übernachten am besten im Bait Ali Camp oder einem anderen Beduinen Camp oder bei einem lokalen Beduinen….
- Wir waren per Zufall im Bait Ali Camp ( http://www.baitali.com/ ), sicherlich eines der “teueren” Unterkünfte dort. Aber dafür auf neutralem Boden. Wird von der Susi (Britin) geleitet.

Transport

- Ohne Jeep geht dort nichts. Langsamer unterwegs kann man auch mit Kamel oder Pferd sein.
- Zwecks Jeep am besten lokale Beduinen anheuern.
- Jeep + Beduinenguide für einen Tag kosten ca. 50JD (=50-55 Euro), wobei das der normale Preis ist. Die beginnen alle bei 60JD oder so zu handeln, wenn mann’s drauf anlegt und hart verhandelt geht sicherlich was bis 40JD (hängt sicher auch von der Saison ab.)
- Eintritt ins Wadi Rum Naturreservat kostet 2-3JD für eine Woche. Auch wenn der lokale Guide euch vorbei – lotsen würde, die 3€ sollten drinnen sein.

Boulderspots

1. Toblerone (nur ein Block aber, sau genial)
2. Far Far Away (weit im Süden)
3. Im Norden (Super Wandboulderei)
4. Eingang zu “Barrait?” Canyon (extrem genial, dutzende Blöcke)

Guides

- Wir hatten mehrere Guides, mit Suleiman Sabbah Alzalabit waren wir am meisten unterwegs. Für einen Beduinen sehr groß und immer gut gelaunt. Kann a bissl englisch… reicht völlig aus.
- Telefon: 0796973721 oder [email protected] keine Ahnung ob beide Angaben noch richtig sind
- Per Zufall (wohl eher doch nicht), scheint es sich herum gesprochen zu haben, dass zwei “Verrückte” mit Matten unterwegs sind. So lernten wir Wilfried (französischer Bergführer und einer der ersten Kletterpioniere im Wadi Rum kennen), kann euch sicherlich alles dort unten organisieren, schaut einmal auf seine Internetseite: www.desertguides.com
- Notfalls mit Susi im Bait Ali Camp reden, die kennt den Suleman, die kennen sich alle ;-)
- Der Suleiman kennt die Boulderspots “Toblerone”, “Far Far Away” und “Barrait?” Canyon – Wir haben ihm alles übers theoretische Bouldern beigebracht ;-) er weiß nach welchen Felsen wir suchen und kann sicherlich noch andere Spots ausfindig machen….
- Was auch möglich ist, um die Kosten zu drücken ist, hinführen lassen und am Abend wieder abholen lassen.

Wetter

- Beste Zeit ist sicherlich Frühjahr und Herbst. Im Sommer viel zu heiß.
- Aber auch in der besten Zeit für jede Wetterlage gerüstet sein. Am Abend in der Nacht kann es durchaus sehr kühl werden.
- Im Dezember kann es auch untertage recht kühl sein, in der Nacht wirds wirklich kalt (Haube und gscheite Jacken nit vergessen, am besten auch eigenen Schlafsack mitnehmen)
- Sollte man im Winter reisen, auch mit Schnee rechnen. Kommt zwar angeblich nur alle paar Jahre vor. Die einzigen Regentage im Jahr im Wadi Rum sind alle im Winter.

Jetzt beschleicht mich wieder das Gefühl irgend etwas wichtiges vergessen zu haben. Bei weiteren Fragen einfach eine E-Mail schicken (siehe Kontakt). An alle die sich von ein paar Griffausbrüchen nicht abschrecken lassen – das Wadi Rum ist garantiert ein geniales Erlebnis. Schickt mir ein paar Zeilen über eure Wadi Rum Erlebnisse…

Kommentare

Kommentieren (Keine Anmeldung notwendig.)
deleted vom 2012-10-17 22:54:45
Andi vom 2011-08-26 20:30:00
Netter Bericht, ist es möglich ein paar Informationen zu den Bouldern zu bekommen und wie man diese findet?
rfff5f vom 2010-12-07 18:32:04
tt

Tags

Ähnliche Beiträge

pad bouldering gear
climax magazine
Loading
[placeholder] [placeholder]
Close
Previous Image
Next Image